Schaufenster-Porträt: Roland Schimmelpfennig 7. November 2018 – Veröffentlicht in: Aktuelles

Einar & Bert stellt Künstler*innen vor, die ihre Arbeiten im Schaufenster präsentieren und mit passenden Büchern kombinieren. Im November und Dezember zeigen wir die einzigartigen Ölgemälde von Roland Schimmelpfennig.

Roland Schimmelpfennig, geboren 1967 in Göttingen, ist einer der meistgespielten deutschsprachigen Gegenwartsdramatiker. Er schreibt Theaterstücke für große Häuser wie das Schauspielhaus Zürich, das Deutsche Theater Berlin und das Burgtheater Wien, die in über 40 Ländern mit großem Erfolg gespielt werden. Sein Romandebüt „An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ wurde 2016 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Seit 2002 komponiert er abstrakte Ölgemälde, die bisher nur selten öffentlich gezeigt wurden. Weitere seiner Arbeiten finden Sie im Laden sowie auf www.rolandschimmelpfennig.com. Seine Gemälde können im Ausstellungszeitraum bei Einar & Bert erworben werden.

 


SERIE Schaufenster-Porträt

#9 Roland Schimmelpfennig, Dramatiker
Ausstellungszeitraum November und Dezember 2018

Zuvor:

#8 Johannes Weilandt, Bühnenbildner
#7 Katja Pech, Bühnenbildnerin
#6 Kim Scharnitzky, Bühnenbildnerin
#5 Dorothee Hübner, Grafikdesginerin
#4 Susi Wirth, Schauspielerin
#3 Phillip Preuss, Regisseur
#02 Angela Lubic, Bildende Künstlerin
#01 Florian Hauer, Illustrator

« Do 17.01.2019 Buchpremiere „Janina Audick – Talent“
Schaufenster-Portrait: Johannes Weilandt »