Schaufenster-Porträt: Philipp Preuss 13. Dezember 2017 – Veröffentlicht in: Aktuelles

Einar & Bert stellt Fotografinnen, Illustratoren, Grafikerinnen, bildende Künstler und Regisseure vor, die ihre Arbeiten im Schaufenster präsentieren und mit passenden Büchern kombinieren. Die entstehenden Fenster sind so einzigartig wie die Künstler selbst.

Philipp Preuss inszeniert seit 2001 Ausstellungen mit fiktiv-virtuellen Künstlerfiguren, die von Schauspielern dargestellt werden. Seinen fiktiven Ausstellungskatalog „THE FAIR PLAY“ gibt es als handsignierte, limitierte Sonderedition exklusiv bei Einar & Bert. Die reguläre Buchhandelsausgabe können Sie hier bestellen.

Philipp Preuss, geboren 1974 in Bregenz und aufgewachsen in Wien, studierte „Regie und Schauspiel“ am Mozarteum Salzburg sowie Theaterwissenschaften und Philosophie in Wien und ist seit 2001 freier Regisseur. Er lebt in Berlin. Von ihm stammen Arbeiten u.a. an der Schaubühne Berlin, am Theater Dortmund, Schauspiel Frankfurt, Deutschen Theater Berlin, Schauspiel Leipzig, Residenztheater München. www.pppreuss.net

Ausstellungszeitraum: Dezember/Januar/Februar 2018

« Wegmarken des Denkens
Woyzeck in Peking »