Schaufenster-Porträt: Gerret Schultz 10. November 2020 – Veröffentlicht in: Aktuelles

Einar & Bert stellt regelmäßig Künstler*innen vor, die ihre Kunstwerke im Schaufenster präsentieren.

Gerret Schultz, geboren in Hamburg, lebt seit 1991 in Berlin und arbeitet in einer Galerie.

Seine künstlerische Arbeit ist gleichermaßen beiläufig und getrieben. Das Sehen und Finden von Dingen und ihre Neuordnung folgt einerseits den zufälligen Begegnungen, andererseits einer inneren Notwendigkeit. Papier in all seiner Vielfalt ist das Material, auf das er immer wieder zurückkommt. Die Transformationen, die er vornimmt, enthüllen das Poetische im Banalen und trivialisieren das Bedeutungsvolle.

AMERIKA, FALL 2020 ist die neuste Arbeit von Gerret Schultz. Sie bringt zwei traditionelle Papierformate durch eine schöne und brutale Konfrontation in Dialog: die Landkarte und das Passepartout. Damit kartiert er die augenblickliche politische Landschaft und spielt zugleich mit geologischen Prozessen, die uns Mensch sehr klein und bedeutungslos erscheinen lassen.

« Schaufenster-Porträt: Katharina Fial, Puppentheater Fingerleicht
Schaufenster-Porträt: Dr. GoraParasit »