Die Zukunft der Oper Zwischen Hermeneutik und Performativität

Herausgegeben von Barbara Beyer, Susanne Kogler, Roman Lemberg

, ,

Schlagwörter:

18,00  inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Wie lassen sich die Werke des Opernrepertoires jenseits des „Regietheaters“ und ohne fragwürdigen Aktualitätszwang inszenieren? Wie kann Musiktheater für ein Publikum des 21. Jahrhunderts aussehen? Kann das Performative eine weiterführende Dimension ermöglichen – eine Dimension, die Unkontrolliertes zulässt, Erwartungen (ent)täuscht, auf Überraschung und Irritation setzt?

Ein Forschungsprojekt der Kunstuniversität Graz unter der Leitung von Barbara Beyer hat sich über mehrere Jahre theoretisch und praktisch mit diesen Fragen beschäftigt. Am Beispiel von Mozarts Oper „Così fan tutte“ wurden von drei jungen Regieteams drei unterschiedliche Herangehensweisen an das Werk erarbeitet und mit drei verschiedenen Ensembles inszeniert. Vorbereitend und begleitend zu den Aufführungen im Oktober 2013 an der Deutschen Oper Berlin fanden Diskussionen, Workshops sowie ein Symposion mit Experten aus Kunst und Wissenschaft statt.

„Die Zukunft der Oper – Zwischen Hermeneutik und Performativität“ versammelt die Beiträge des Symposions u. a. von Dirk Baecker, Erika Fischer-Lichte, Carl Hegemann und Christine Lemke-Matwey und dokumentiert die drei Opern-Produktionen auf einer beiliegenden DVD.

Artikelnummer 00151
Gewicht 0.723 kg
Herausgeber Barbara Beyer, Susanne Kogler, Roman Lemberg
Produkt-Sprache Deutsch
Seiten 430
ISBN 978-3-943881-88-2
Medium Bücher
Format Paperback
Verlag Theater der Zeit
Erscheinungsjahr 2014

Copyright © 2018 - Einar & Bert