Nina Hoss. Photo © Franziska Sinn

Nina Hoss. Photo © Franziska Sinn

Mi 17.01.2018 Nina Hoss

Nina Hoss liest Texte von Einar Schleef – aus dem Tagebuch 1999-2001 (Suhrkamp) und aus Kontainer Berlin (Theater der Zeit) Einar Schleef. Tagebuch 1999–2001 – Berlin, Wien Herausgegeben von Winfried Menninghaus, Sandra Janßen und Johannes Windrich. Nachwort von Johannes Windrich Erschienen: 23.03.2009, Taschenbuch, 491 Seiten ISBN: 978-3-518-42070-6 . EUR 30,00 Suhrkamp Verlag In den Jahren 1981 bis 1998 hat Schleef kaum Tagebuch geführt. Er hatte zu inszenieren und Bücher zu schreiben (Gertrud 1, Gertrud 2,…

Weiter lesen

Mo 29.01.2018 Buchvorstellung Theatermachen als Beruf

Vom Theater träumen viele, denn die deutsche Theaterlandschaft ist auch ein Arbeitsmarkt. Mehr als 50 Theaterberufe werden vom deutschen Bühnenverein aufgelistet. Doch was braucht man eigentlich, um Theater zu machen? Einerseits haben sich die Tätigkeiten am Stadttheater ausdifferenziert, andererseits gibt es auch Theatermacher, die als Kollektiv in den Darstellenden Künsten Theater gemeinsam entwickeln. Dazu gehören auch Absolventen der Hildesheimer Kulturwissenschaften: In Interviews, Porträts und Essays gewähren sie Einblicke in die Theaterwelt, beschreiben künstlerische Kompetenzen und…

Weiter lesen

Photos © Matthes & Seitz / Heike Steinweg. Suhrkamp Verlag

Photos © Matthes & Seitz / Heike Steinweg. Suhrkamp Verlag

Mi 07.02.2018 Sasha Marianna Salzmann, Jakob Nolte

Jakob Noltes und Sasha Marianna Salzmanns Wege kreuzten sich erstmals beim Studiengang „Szenisches Schreiben“ an der Berliner Universität der Künste. Im Jahr 2017 schafft es dann Salzmanns Debütroman „Außer sich“ (Suhrkamp Verlag) in die Shortlist des Deutschen Buchpreis 2017; Noltes Zweitwerk „Schreckliche Gewalten“ (Matthes & Seitz Verlag) in die Longlist desselben. Am 07. Februar werden uns die beiden DramatikerInnen in einer Doppel-Lesung mit ihrer Prosa beglücken. Salzmann beschreibt in „Außer sich“ die Umbrüche und Unwegbarkeiten…

Weiter lesen

Mi 14.02.2018 Buchpremiere „Castorf Interviews 1996–2017“

Mit seinem Theater gegen den Konsens hat Frank Castorf die Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz über 25 Jahre zu einem der radikalsten Künstlertheater Europas mit weltweiter Ausstrahlung gemacht. 2017 wurde dieses ästhetisch-politische Experiment durch eine Entscheidung der Berliner Kulturpolitik und die Übergabe des Hauses an einen Kurator vorläufig beendet. Frank Castorf – Peter Laudenbach Interviews 1996–2017 Paperback mit 142 Seiten Verlag Theater der Zeit, Berlin ISBN 978-3-95749-132-9 EUR 15,00   In 12 Interviews aus 21 Jahren…

Weiter lesen

Mi 28.02.2018 Buchpräsentation von Christoph Nix – Muzungu

Liv Utstedt, die sich in Uganda bei »Ärzte ohne Grenzen« engagiert, wird tot im Haus des schwedischen Kulturattachés in Kampala aufgefunden. Sie wollte die Welt aufrütteln. Unerträglich war ihr das Versagen der ugandischen Regierung gegenüber der Lord’s Resistance Army, die Korruption und der Machtmissbrauch. Die Spur ihrer Mörder führt zurück in die 1980er Jahre, als sie eine Affäre mit dem damals im schwedischen Asyl lebenden jetzigen Präsidenten hatte – in dem Jahr, als Olof Palme,…

Weiter lesen

Copyright © 2018 - Einar & Bert